Maidie und Mellow in Love…

26. March 2009 by admin

…Maidie hat einen Freund. Einen besten Freund! Man könnte sagen, das ist die große Liebe, von beiden Seiten und wenn man der Natur seinen freien Lauf lassen würde (was natürlich nicht passieren wird!! ;) ), dann weiß ich, glaube ich, ziemlich genau, wen sie eines Tages als Vater ihrer Welpen haben wollte……

Heute Morgen habe ich dann mal ein paar Fotos von dem ungleichen Paar gemacht! Ist echt süß, wie die beiden herumtollen und balgen! Klasse, wenn es solche Hundefreundschaften gibt!

natürlich hat Maidie auch wieder Wasser gefunden und immer wenn ich mit ihr wieder nach Hause fahre ist sie nass…

Ich glaube aber auch, dass ein Wasserhund selten mit trockenen Pfoten von einem Ausflug zurück kommt. Diese Tiere würden wahrscheinlich selbst in der Sahara noch Zielsicher jedes noch so winzige Tröpfchen Wasser finden! :D

Etwa 60 brutpaare brüten https://ghostwritinghilfe.com aber über die sommermonate im park

Nein, Angst hat sie nicht…

5. August 2008 by admin

Von Ängstlichkeit existiert bei diesem Hund keine Spur. Man könnte sie eher als latent wahnsinnig bezeichnen! Heute Morgen kamen wir an einer Kuhwiese vorbei. Zwei Kühe standen direkt am Zaun. Maidie setzte sich erst mal schwanzwedelnd davor und bewunderte die genüsslich wiederkäuenden Riesen. Aber das war ihr nicht nah genug, sie wuselte sich bis direkt vor den Zaun und die beiden Kühe steckten ihren Kopf dadurch und so war ein riesiger Kuhschädel rechts von ihr und einer links! Ich war nun doch leicht panisch, hätte auch nicht gedacht, dass sie sich da so nah hin traut! Maidie hatte aber total Spass an der Situation und wollte auch nicht wirklich auf mein Rückrufen hören. Ich sag ja, die ist irre! ;) Zum Glück kam sie dann doch zu mir zurück, bevor die Kühe anfingen, an ihrem Fell zu grasen, was direkt mit einem Leckerli belohnt wurde. Um weiter Ausflüge auf die Kuhwiese zu verhindern nahm ich sie dann doch erst mal an die Leine, denn es waren nicht nur friedliche Milchkühe auf der Wiese, sondern auch stattliche Bullen und Kälber… ich fand also, dass sie fürs Erste genug Kontakt zu diesen netten Rindviechern hatte…

Nein, Angst hat sie tatsächlich nicht…

Welpentreff in der Hundeschule

28. July 2008 by admin

Schön war es! Viele Welpen waren es nicht, 4 insgesamt, aber alle hatten eine Menge Spass miteinander! Fröhliches Gebalge, Gekläffe und Gerenne! Die Leiterin der Gruppe war total nett und gab viele sehr wichtige und interessante Informationen! Übungen machten wir noch nicht so viele, im Vordergrund steht bei einem Welpentreffen eben auch das Spiel, die Sozialkontakte, der Umgang mit Artgenossen. Das wird sich mit der Zeit aber steigern.

Schön, dass wir eine so nette und kompetente Hundeschule gefunden haben, wir werden beide viel davon profitieren! ;)

Den Rest des Tages verbrachte Mermaid dann überwiegend schlafend unter unserem Bett. Das wird irgendwann problematisch, wenn sie da nicht mehr drunter passt, dann wüssen wir das Bett wahrscheinlich aufbocken! *gg*

The police, who don’t want this writer helper for college homework http://college-homework-help.org trouble, ask the ladies to go home

Eine Begegnung mit Folgen

25. July 2008 by admin

Ja, morgen! Morgen bekommen wir wieder einen Hund. Eine bezaubernde kleine Hündin, Mermaid! Sie ist 11 Wochen alt und ein Portugiesischer Wasserhund, oder auch ein “Cao de Agua Portugues”.
Abgesehen davon, dass dies großartige Hunde sind, intelligent, draußen agil, im Haus angenehm ruhig, verspielt und absolut kinderbegeistert sind sie auch noch geeignet für Allergiker, da sie kein Fell haben, sondern “Haar” ohne Unterwolle. Und das ist der Grund, warum wir überhaubt auf diese Hunderasse gekommen sind, denn unsere Tochter ist Allergikerin, verträgt aber diese Hunderasse problemlos! Wir hatten so eine Sehnsucht danach, wieder eine Fellnase in unsere Familie zu integrieren und ich finde es gibt auch für Kinder kaum etwas schöneres, als mit einem Tier, besonders einem Hund aufzuwachsen. Es ist eine Bereicherung für alle und ich bin sehr froh, dass sich das nun für uns auch trotz Allergie umsetzen lässt.
Ja, morgen ist es soweit… *freu*

19.07.2008:

Aus Mermaids Sicht und mit den Worten avon:

“Erst war alles wie immer. Mama, meine Geschwister, von denen aber auch inzwischen weniger da waren und meine Onkels und Tanten und große Hundefreunde waren zum toben da. Ich habe gefressen, geschlafen, geträumt…
aber irgendwas war anders. Frauchen S. sagte irgendwas von “neuem Zuhause” und “wirst es gut haben”…
Hm… natürlich hab ich es gut, das hab ich gar nicht bezweifelt. Der Tag war grau und es regnete. Am Nachmittag klingelte es. Ein Herrchen und ein Frauchen mit ihren beiden Menschnewelpen kamen zu Besuch! Tolle Sache das. Der kleinere Menschenwelpe, ein Junge, bewarf mich mit Leckerchen und das Menschenwelpenmädchen wollte mich ständig streicheln und auf den Arm nehmen. Naja, ein wenig stressig, aber es machte Spass! Den Jungen riefen die Menschen “Michel” und das Mädchen “Ronja”. Michel stampfte immer so komisch mit dem Fuß auf und fauchte eigenartig… wie ich später erfahren sollte, macht er so die Hauptdarsteller seines Lieblingszeichentrickfilms nach, “In einem Land vor unserer Zeit”…. Dinos oder so…
Naja, nachdem diese Menschen nun eine Weile da waren geschah aber etwas merkwürdiges. Ich bekam ein Geschirr angezogen und eine Leine um und dann nahmen mich diese Menschen mit zu ihrem Auto. Aha… nun geht es also ins neue Zuhause. Ich hatte ein bißchen Angst, aber diese Menschen waren nett zu mir. Ich wurde gestreichelt und saß bei dem Frauchen auf dem Schoß in Tücher gewickelt… Ich fühlte mich etwas allein, aber irgendwann war ich einfach nur müde und streckte mich der Länge nach aus und schlief ein. Als wir anhielten waren wir auf einem Platz wo ganz viele Autos waren und viele Menschen und es war laut und roch nach Benzin, Abgasen und Essen…. Das Frauchen ging mit mir zu einer kleinen Wiese. Ich zeigte sofort, dass ich verstand, was sie von mir wollte und machte ganz brav Pipi. Dann fuhren wir auch schon weiter. Eine Weile war es ja noch ganz okay, aber irgendwann…
oh weh… mir wurde ganz anders… die Leckerchen waren ja ganz lecker, aber irgendwie…. uuuuaaaah… ja wieder raus damit. Jetzt ging es mir wieder besser!
Wir hielten wieder an. Vor einem Haus. Frauchen sagte:”So, wir sind da! Mermaid, das ist Dein neues Zuhause!”
Hm… sieht gut aus! Erst mal den Garten inspizieren, großes und kleines Geschäft machen und nun das Haus erkunden! Aaah! Da sind ja die Näpfe, großartig. Heeee! Ich hab hunger, da ist ja gar nix drin? Aber ich hörte schon ein vielversprechendes Knistern, Frauchen öffnete gerade das Futterpaket, alles bestens! Hmmmm lecker!

Hier wimmelt es geradezu vor Spielsachen. Besonders toll finde ich die kleinen Puppen mit den langen Haaren und den schönen Kleidern, aber Ronja will sie mir irgendwie nicht geben… “Meine Barbie, meine Barbie…..” Sie hat doch sooo viele, da kann sie mir doch ruhig eine abgeben, oder?


Hach ja… mensch ein aufregender Tag, aber ich habe das Gefühl, die Familie, bei der ich hier nun gelandet bin ist nett. Hier werde ich mich wohl fühlen.”

Ja, so mag sie gedacht und gefühlt haben unsere kleine süße Motte. So ist sie abends müde in ihr Körbchen gegangen und hat ohne Probleme fast die ganze Nacht durchgeschlafen. Ich bin einmal nachts mit ihr vor die Tür gegangen und sie hat sich ganz brav auf der Wiese gelöst, aber dann wollte sie auch sofort weiter schlafen. Nun, ich auch… also wieder ab ins Bett.

The working title of the book is writing 180 and is essay writer for https://pro-essay-writer.com/ inspired by you, the readers of two writing teachers