jeden Morgen werd ich geweckt…

24. August 2008 by admin

…mit einem feuchten schlabbrigen Hundekuss! Ja, ein Traum nicht wahr? Besonders wenn der Gatte Maidie schon in den Garten gelassen hatte und sie mir auch noch mit Schneckenpampe ums Mäulchen über das Gesicht fährt! *örks*

Grundsätzlich ist es aber niedlich wenn die beiden weißen Pfötchen neben meinem Kopfkissen landen, ihr süßes Gesicht vor meinem auftaucht aber dann … schlabber… naja, dann bin ich eben wach! ;)

Ich muss sagen es klappt alles ganz gut, sie hört immer besser, mit der Schleppleine läuft es auch prima und ich habe letzte Woche selber Leberleckeri als Belohnungshappen gebacken und die liebt sie.  Mit diesen Belohnungshappen läuft auch das Training gleich viel besser.

Im Haus ist sie allerdings weiterhin sehr hartnäckig wenn sie sich was in den Kopf gesetzt hat. Wenn ich sie am Abend 100 mal vom Sofa schicke, dann hüft sie auch ein 101. und 102. Mal wieder drauf. Sie gibt einfach nicht auf. Naja, wird sich zeigen wer den längeren Atem hat.

Sie ist aber nach wie vor toll und ein Clown und bringt uns alle immer wieder zum Lachen, das ist sehr schön! Ronja ist so glücklich! Die beiden sind richtig dicke Freunde geworden. Schön wie die beiden zusammen sind!

Dann waren wir heute wieder bei der Hundeschule und natürlich hatte Maidie wieder jede Menge Spass und ich finde es auch jedes Mal so schön, den Hunden beim Balgen und Toben zu zu schauen!

Anschließend war Maidie total platt! Ich hab mich gewundert, wo sie steckt, normalerweise schläft sie sich anschließend immer unter unserem Bett aus, aber da war sie nicht! Ich hab sie dann in Ronjas Zimmer zwischen dem Spielzeug gefunden, auf einem großen Plüschhund hat sie es sich gemütlich gemacht… *schmunzel*

Traum süß, kleine Diva! :)

The only departure from this high-quality aesthetic is the p9’s hack whatsapp messages cables
Posted in Allgemein   Comments (1)

nun beginnen wir mit der Schleppleine…

19. August 2008 by admin

Da unsere Maidie ja nun auch keine Angst kennt, weder vor Kühen, Pferden, Menschen oder irgendwelchen fremden Mächten, macht es ihr natürlich auch keine Angst, allein den Weg zu wählen, den sie bei Waldspaziergängen laufen möchte. Bisher ließ sich das Fräullein ja noch mit fröhlichen “Hier! Fein!”-Rufen und den leckersten Leckerchen zurück halten und doch von unserem Weg überzeugen, aber auch das verlor seinen Reiz für sie. “Schließlich steckt die ganze Welt voller interessanter Dinge, Gerüche und Geräusche… da gibt es so viel zu entdecken. Fressen kann man auch später! Und Frauchen, jaaaa, ich höre Dich ja und ich komme ja auch… aber mooooment bitte, gleich, ja?”

Naja, so geht`s eben nicht. Ich hab es nun noch eine Weile so versucht, habe immer bessere und leckerere Leckerlies ausprobiert um sie damit zu begeistern und zu belohnen, ich habe sogar selbst welche gebacken, aber kein Futter ist so spannend und interessant, wie die Welt, die gerade entdeckt werden muss.

Nun geht sie also an einer hübschen, knallroten 10-Meter-Schleppleine mit mir Gassi! Das Ding ist natürlich auch nicht sooo praktisch, im Wald wickelt sich das Ding schon mal um einen Busch oder Strauch, aber mit immer mehr Übung kommt man immer besser damit zurecht. Maidie findet das auch ganz prima, man kann mit der Leine ja auch super spielen zwischendurch. Sie hat so trotzdem noch genügend Bewegungsfreiheit, aber was sie nicht mehr kann ist, meine Befehle zu ignorieren! Und das ist super! Wenn ich “Hier!” rufe, hat Madame keine Wahl mehr, sie muss kommen. Wenn sie nicht freiwillig kommt, dann kann ich sie zu mir ran holen. Klar wird trotz alledem mit Lob und Leckerlis nicht gespart, es soll ja alles Spass machen und sich auch lohnen, aber einfach meine Kommandos zu überhören und nicht darauf zu reagieren ist ihr nun mit der Schleppleine nicht mehr möglich und das ist gut! Allerdings muß sie jetzt, so lange wie das Schleppleinentraining dauert und das kann etwa 1/2 Jahr sein, auf Spaziergängen immer an der Schleppleine sein, ohne Ausnahmen. Denn die pfiffigen Vierbeiner merken ganz schnell, ob sie das Ding dran haben oder nicht und orientieren sich daran! Ist die Leine dran, müssen sie hören, ist sie ab: Yippiiieeh! Große Freiheit! Ab in die Wildnis!

Durch das kontinuirliche Training mit der Schleppleine werden die Kommandos dauerhaft so konditioniert, dass es für den Hund irgendwann selbstverständlich ist, darauf zu hören! Und wenn zur Belohnung auch noch ein Leckerchen winkt und Frauchen sich so dolle freut, dann muss das ja auch alles was ganz Tolles sein und es macht dem Hund auch Spass!

If we had more time, we could have truly perfected it and essay writing service made it a work of art using the toondoo software kevin showed us
Posted in Erziehung   Comments (0)

also zu Weihnachten…

16. August 2008 by admin

….zu Weihnachten bekommt Maidie von mir einen Handfeger. Einen eigenen Handfeger nur für sie allein! Jaaa,… ihr fragt Euch jetzt sicher, warum ich ihr ein so merkwürdiges Geschenk machen möchte! ;) Maidie liebt meinen Handfeger! Abgesehen davon, dass ich das Ding ziemlich oft brauche, seit Maidie bei uns eingezogen ist (etwa um Blumenerde oder zerrissene Zeitungsschnipsel aufzufegen, im schlimmsten Fall zerkaute Barbie-Gliedmaßen *schiefgrins*…), muss ich das Teil auch jedes Mal suchen. Ich muss einen Maidie-sicheren Platz dafür finden, was gar nicht so einfach ist!

Wir haben angrenzend an unsere Küche einen kleinen Raum, unsere Abstellkammer, da sind Putzutensilien und Vorräte untergebracht. In der Tür zu dieser Abstellkammer ist auch eine Katzenklappe, da dort früher auch das Katzenklo unserer Katze war. Kindersicher untergebracht und für unsere Katze so jederzeit erreichbar! Durch genau diese Katzenklappe geht nun Maidie mehrmals täglich und holt sich….? jaa, genau, meinen Handfeger! Das ist ihr absolutes Lieblingsspielzeug! Ich bin ja auf den Tag gespannt, an dem sie in der Katzenklappe stecken bleibt! *kicher*

Außerdem wäre sie sicher der absolute Liebling von jedem Hobbygärtner, denn sie frißt Schnecken! Pfundweise! *örks* Nicht nur im Garten, auch auf Spaziergängen liest sie die Viecher im Vorbeigehen auf! Ich muss sagen, dass ich das etwas unappetitlich finde und ich hoffe dieser Faibel legt sich irgendwann…

Sie ist schon verrückt, die Maidie, verrückt und einzigartig und unbeschreiblich süß! Ein echt cooler Hund! :)

Therefore, I started www.justdomyhomework.com by leaving at 4 00 p

gestern Kühe, heute Pferde…

6. August 2008 by admin

…und dummerweise hab ich nie meine Digi-Cam dabei umd Fotos zu machen! Sieht schon witzig aus, wie diese mutige und freche “Rüdin” fröhlich wedelnd und sich kein Stück fürchtend vor solchen Giganten steht, die ein zigfaches größer sind als sie! Und wenn sie sich nun gar nicht zum Spiel auffordern lassen kommt vielleicht auch noch ein freches Bellen!

Nachdem sie heute auch auf mein Rufen nicht kam, sind Michel und ich weiter gegangen. Dass die Pferde gutmütig sind wußte ich und habe darauf vertraut, dass Maidie nichts passieren wird und so haben wir unseren Weg fortgesetzt. So lange ich da stehe und rufe, wird Maidie das nicht interessieren, denn die Pferde waren ja viel spannender und ich gebe dann ja auch noch permanent Laut und zeige ihr damit, dass ich noch da bin und auf sie warte. Nein, sie muss merken, das sie es ist, die darauf achten muss, den Anschluss nicht zu verpassen. Sie ist es, die zusehen muss, dass sie ihr Rudel nicht aus dem Auge verliert, der Rudelführer geht weiter… Es hat auch nicht lange gedauert, da kam sie eilig hinter uns her gerast! ;) Wir sind auf dem richtigen Weg denke ich!

Das nächste Mal hab ich die Cam dabei und mache wieder Fotos!! ;)

They buy essays online remind me of the importance of connecting to others and how these connections can heal hurting hearts
Posted in Allgemein   Comments (0)

Nein, Angst hat sie nicht…

5. August 2008 by admin

Von Ängstlichkeit existiert bei diesem Hund keine Spur. Man könnte sie eher als latent wahnsinnig bezeichnen! Heute Morgen kamen wir an einer Kuhwiese vorbei. Zwei Kühe standen direkt am Zaun. Maidie setzte sich erst mal schwanzwedelnd davor und bewunderte die genüsslich wiederkäuenden Riesen. Aber das war ihr nicht nah genug, sie wuselte sich bis direkt vor den Zaun und die beiden Kühe steckten ihren Kopf dadurch und so war ein riesiger Kuhschädel rechts von ihr und einer links! Ich war nun doch leicht panisch, hätte auch nicht gedacht, dass sie sich da so nah hin traut! Maidie hatte aber total Spass an der Situation und wollte auch nicht wirklich auf mein Rückrufen hören. Ich sag ja, die ist irre! ;) Zum Glück kam sie dann doch zu mir zurück, bevor die Kühe anfingen, an ihrem Fell zu grasen, was direkt mit einem Leckerli belohnt wurde. Um weiter Ausflüge auf die Kuhwiese zu verhindern nahm ich sie dann doch erst mal an die Leine, denn es waren nicht nur friedliche Milchkühe auf der Wiese, sondern auch stattliche Bullen und Kälber… ich fand also, dass sie fürs Erste genug Kontakt zu diesen netten Rindviechern hatte…

Nein, Angst hat sie tatsächlich nicht…

Heute beim Welpentreff…

3. August 2008 by admin

Es war wieder richtig schön und nicht nur Maidie hatte jede Menge Spass, auch ich hab es wieder sehr genossen, mit anderen Hundehaltern zu reden und den kleinen Rabauken beim Spielen und Toben zu zuschauen!

Wir haben wieder das Abrufen unserer Hunde geübt, was Maidie schon super macht, das finde ich ganz ganz toll! Dann hat Moni einen Tastparcour aufgebaut, verschiedene Untergründe (Holzbretter, Folien, Decken und einen Krabbeltunnel) und mit einem tief am Boden gehaltenen Leckerchen und viel Lob haben wir unsere Welpen da durch gelockt! Manche waren da sehr flink und ohne große Scheu, andere etwäs ängstlicher und zurückhaltend! Sehr interessant und die Hunde lernen viel dabei und bauen Vertrauen auf und Ängste ab!

Mermaid rufen wir nun überwiegend “Maidie”! Es ist schon witzig, was die Leute doch so verstehen, wenn man seinen Hund ruft! Anstatt von “Mermaid” verstanden viele “Memet” und unsere Nachbarin hat aus “Maidie” auch schon “Mayday” gemacht! *lach* Ich find es witzig! Und egal wie viele Namen diese Hündin noch bekommt, sie ist so bezaubernd und wir möchten sie nicht mehr missen!

Often I am surprised at how eloquently I am expressing my thoughts prompted by study the facts here now our discussions
Posted in Allgemein   Comments (0)

Erziehung beginnt schon bei den Kleinsten…

2. August 2008 by admin

Konsequenz ist das Zauberwort, nicht nur bei Kindern, auch bei Hunden! ;)

Welpen sind etwas großartiges. Sie sind so süß, so tapsig und tollpatschig aber auch quirlig und frech. Insgesamt ein äußerst liebenswertes Paket, aber man darf nicht vergessen, dass die Kleinen auch mal groß werden und Dinge, die man bei dem erwachsenen Hund nicht möchte sollte man also auch konsequent schon beim Welpen nicht dulden.

Mermaid ist im Großen und Ganzen recht unkompliziert, aber ihre Beisserei ist manchmal doch recht nervig, außerdem macht es den Kindern Angst und tut echt weh. Dass das eine ganz normale Phase ist, die Welpen alle durchleben ist klar, doch Maidie lebt das schon sehr heftig aus.  ;)

Durch mein Studium weiss ich auch, dass man das Spiel sofort beenden soll, wenn der Hund anfängt zu beissen. Man sollte laut quiekend “Au!” rufen, wie es die Welpen untereinander auch tun, sich wegdrehen, das Spiel beenden und den Welpen ignorieren! Jaaa, so viel zur Theorie, aber was macht man, wenn dieses Verhalten das kleine Energiebündel schlicht und einfach nicht interessiert?Wenn es kläffend und weiterhin in Waden, Füße und Hosenbeine beissend hinter einem herrast und einfach nicht zulässt, dass man das Spiel beendet??? :o

Ich stand da vor einem Rätsel und beschloss das Angebot von Moni, der Leiterin der Welpengruppe, wahrzunehmen und sie zu fragen, wie sie das Problem lösen würde. Moni riet mir, Maidie eine Hausleine am Halsband zu befestigen. Das ist eine kurze Leine, die sie immer hinter sich herschleift. Wenn sie anfängt wieder zu beissen und uns zu verfolgen wird sie an dieser Hausleine an einem bestimmten Platz angebunden und ignoriert, so lange bis sie ruhig und friedlich ist. Dann warte ich noch einen Moment und binde sie wortlos wieder los. So wird sie lernen, dass sich ruhiges Verhalten für sie lohnt und dass ihr wildes und aufdringliches Verhalten und ihre Beisserei keinen Erfolg für sie bringt.

Hunde lernen durch das Belohnungsprinzip. Wenn sich für sie ein Verhalten lohnt, ihnen Leckerchen oder Aufmerksamkeit bringt (völlig unabhängig davon, ob positive oder negative Aufmerksamkeit) dann machen sie damit weiter! Möchte man also ein Verhalten bei einem Hund unterbinden, darf sich dieses Verhalten für den Hund nicht lohnen.

Die Idee mit der Hausleine war gut! Ich kannte diese Methode auch schon, war mir aber nicht sicher, ob man das bereits bei einem Welpen so machen kann.  Aber Erziehung fängt bei den Kleinsten bereits an und schon bei ihnen sollte man konsequent handeln und deutlich zeigen, welches Verhalten nicht erwünscht ist aber auch welches Verhalten erwünscht ist. Man sollte also auch immer wieder loben, mit Streicheleinheiten oder Leckerchen oder mit einem sonnigen “Fein!!” wenn der Hund sich so verhält, wie wir das gerne hätten!

Nun machen wir das mit der Hausleine seit 3 Tagen und ich merke nun schon, dass Maidie ruhiger geworden ist und ihre Beissattacken in ihrer Spielwut weniger geworden sind. Sonst spiele auch viel mit ihr, aber nach meinen Regeln, mit ihrem Spielzeug! Besonders gern mag sie einen Sisalknoten, mit dem können wir prima Zerrspiele machen und ich werfe ihn fort und sie bringt ihn wieder oder das Ding von ihr ordentlich geschüttelt und geschleudert! ;)

Es klappt sehr gut! Morgen ist wieder Welpentreff und ich freu mich schon total drauf!

Posted in Allgemein   Comments (0)