Zwingerabnahme

23. October 2010 by admin

Hurra! Wir hatten heute Zwingerabnahme! Unsere Zuchtstätte wurde begutachtet und für gut befunden! Wir hatten einen netten und informativen Nachmittag mit einer tollen Zuchtwartin und nun haben wir offiziell die Erlaubnis zu züchten und ich freue mich riiiieeesig! :)

I’m beginning to understand a large part of moving from drafting with pictures and words help me write an essay to drafting with only words has to do with envisioning and planning
Posted in Allgemein, Shows, Zucht   Comments (0)

Cão de Água Português / Portugiesischer Wasserhund - Wurfplanung

12. October 2010 by admin

Meine portugiesische Wasserhündin ist nun 2,5 Jahre alt und hat somit das richtige Alter um Welpen zu bekommen. Sie wird im Oktober etwa läufig werden und dann werde ich sie decken lassen. Ein sehr schöner Rüde ist bereits ausgewählt, werde ihn bekannt geben, wenn es absolut sicher ist, daß er es sein wird.

Die Welpen würden dann im Dezember geboren werden. Wer Interesse an einem Wasserhund-Welpen hat, darf sich gern mit mir in Verbindung setzen. Für einige habe ich bereits sehr nette Welpeninteressenten.

Aber was mir besonders wichtig ist: Meine Welpenkäufer sollen sich nicht nur für den Wasserhund interessieren, weil Obama einen hat, denn erst seit dem wissen viele überhaubt erst, daß es diese Hunderasse gibt. Meine Welpenkäufer sollen ein ehrliches Interesse an dieser wundervollen Rasse haben, sie sollten sich über diese Hunde informieren und sich am Besten bereits absolut in diese Rasse verliebt haben.

Wollen Sie einen Hund, der:

  • regelmäßige und intensive Fellpflege braucht
  • viel Aufmerksamkeit, Förderung und Beachtung braucht
  • Ihren Willen und Ihre Geduld fordert
  • viel Training und menschliche Aufmerksamkeit braucht
  • unabhängig denkt und handelt
  • seine Meinung stimmlich bemerkbar macht
  • Freunde und Bekannte ungebremst begrüsst und evtl. anspringt und seine Freude auslebt

dann könnte der PWD der richtige Hund für Sie sein

Wenn Sie einen Hund wollen, der:

  • minimale Fellpflege braucht
  • kaum Aufmerksamkeit, Training und Förderung braucht
  • kaum mentale Förderung braucht
  • zufrieden ist, auch mal alleine Zuhause zu bleiben
  • von Natur aus sehr gehorsam ist
  • leise ist und seine Stimme kaum benutzt
  • nur gelegentlich leckt, mit der Rute wedelt und sich freut

dann ist der PWD NICHT der richtige Hund für Sie!

(Quelle: www.my-cao.de - diese Seite ist von meiner Freundin Sarah Maas über ihren PWD Ayla und mit vielen wissenswerten Informationen rund um diese großartige Rasse)

Der portugiesische Wasserhund ist ein Hund, der einen unglaublich glücklich machen kann, der ein wirklicher Freund und Partner ist, dem man aber auch viel Toleranz entgegen bringen muss.

Cadamostos Mermaid

HD-A, OptiGen A, GM1-Normal und JDCM - frei

Ich freue mich über Ihr Interesse und auf Ihren Anruf oder Besuch.

Christina Schröder

Telefon: 0 52 81 / 60 95 54

Die großen geographischen https://best-ghostwriter.com entdeckungen führten auch zur einbeziehung bisher unbekannter regionen und länder in eine von europa aus entstehende weltwirtschaft

seriöse Hundezucht - Geld verdienen geht anders

7. October 2010 by admin

Wieso wird einem eigentlich immer wieder unterstellt, wenn man erwähnt, daß man mit seiner Hündin züchten möchte, daß einen dazu das “schnelle Geld” motiviert? Natürlich erst recht, wenn man einen sogenannten Obama-Hund hat.

Mißtrauen ist ja gut und berechtigt, aber das schnelle Geld verdient man mit Hundezucht ganz sicher nicht, zumindest nicht, wenn man sie seriös betreibt, also mit allen gesundheitlichen Untersuchungen die vom VDH vorgeschrieben sind, mit richterlichen Bewertungen, die beurteilen ob der Hund dem Rassestandart entspricht, mit Zuchtzulassung des Hundes, Zwingerabnahme, und und und….

Das alles bringt einem erstmal nämlich überhaubt kein Geld, ganz im Gegenteil, es kostet einen erstmal eine ganze Menge Geld. Und damit ist es ja noch längst nicht getan, es kommt die Deckgebühr, die Tierarztkosten, Chippen, Impfen und vernünftiges gesundes Futter dazu und die intensive Beschäftigung mit der Hündin und dem Wurf kann man niemandem in Rechnung stellen.

Nein, mit Hundezucht, wenn man sie gewissenhaft und seriös betreibt, verdient man sicher nicht das schnelle Geld. Deshalb finde ich, daß jemand, der all das auf sich nimmt, mit Herzblut und Freude an seinem Hund und den Welpen, der alles gibt um alles richtig zu machen, sich engagiert, informiert und besorgt und liebevoll mit seinem Hund umgeht, in seinem Vorhaben doch eher Unterstützung und Bewunderung erfahren sollte, als die Unterstellung, einfaches Geld machen zu wollen.

Ich habe schon immer davon geträumt, Hunde zu züchten, ich habe mit 11 Jahren bereits das Buch “Hunde züchten mit Erfolg” gelesen und weiß noch, wie mich das Kapitel beschäftigt hat, wo es darum ging, verwaiste Welpen aufzuziehen, wie man ihnen mit Wattebäuschen den Bauch massieren muss, damit sie Pippi machen etc… und allein der Gedanke, daß eine Hündin bei so einer Geburt auch sterben könnte hat mich völlig fertig gemacht.

Das schnelle Geld geht ganz sicher anders, das sind die, die wild drauf los kreuzen, die Designerdogs schöpfen, die keine sind. Nach dem Motto: Super, ich hab einen Labrador und Du einen Pudel! Komm, wir machen Labradoodles! Die bringen viel viel Geld auch ohne Papiere! (was heißt: auch ohne gesundheitliche Untersuchungen, Beurteilungen etc.) Oder die dubiosen Wasserhundmischlinge die plötzlich auftauchten, nachdem Obama seinen hatte. Hier ein Puli, da ein Wasserhund, klasse, da werden Obama-Hund-Mischlinge produziert und teuer verkauft, natürlich one Papiere. Wenn schnelles Geld, dann klappt das in der Tat eher so… und so werden weder den Hunderassen, noch den Käufern letzlich etwas gutes getan. Selbst wenn es reinrassige Hunde sind, die verpaart wurden und ohne Papiere um einiges günstiger verkauft werden ist das einfach Beschiss, denn die Hunde sind nicht auf Gesundheit geprüft und Untersucht, man weiß nicht, ist der Hund genetisch gesund und so weiter. Bei einem seriösen Züchter weiß man, daß er alles getan hat, um seinen Welpen den gesündesten und bestmöglichen Start ins Leben zu ermöglichen und natürlich kosten diese Hunde dann auch mehr. Das ist natürlich etwas, was viele nicht verstehen möchten, denn der Rassehund vom Züchter sieht ja irgendwie genauso aus, wie der reinrassige Labradorwelpe, den man in der Nachbarschaft bekommen kann, warum kostet der dann nur 1/3 von dem Preis, den der Züchter haben möchte?

Aber die schnellen Hundevermehrer wird es immer wieder geben und das sind ganz sicher eher diejenigen die damit das schnelle Geld machen, als diejenigen, die den komplizierten und müßigen Weg bis zur Zuchtzulassung und zum Zwingernamensschutz gehen.

Soviel dazu. ;)

Some executives have can you help me with my homework some mail coming to their offices now